Dieses Wochenende fand in Neuchâtel die Schweizer Einzelmeisterschaft statt. Der Judo Club Nippon St. Gallen konnte acht qualifizierte Kämpferinnen und Kämpfer stellen wobei Jana Bruggmann und Sara Willi sich gleich in zwei verschiedenen Alterskategorien qualifizieren und auch reüssieren konnten.

Am Samstag starteten die St. Galler Fabrice Klaus -50kg und Noah Willi -73kg in der Alterskategorie U18 an ihrer ersten Schweizereinzelmeisterschaft. Klaus konnte seinen ersten Kampf erfolgreich gewinnen. Nach der Niederlage im zweiten Kampf resultierte nach einem weiteren Sieg in Runde drei die Bronzemedaille. Für Noah Willi war seine erste Teilnahme an Titelwettkämpfen bereits nach dem ersten Kampf vorbei.


Timo Allemann triumphiert dank gelungener Kampfstrategie

In den Elitekategorien waren mit Timo Allemann, Sara Willi und Jana Bruggmann gleich drei bereits erfahrene Judoka am Start. Timo Allemann, vierfacher Jugend/Junioren-Schweizermeister, startete das erste Jahr in der Elitekategorie -81kg. Allemann, der auf internationalem Parkett in der Kategorie -73kg startet, konnte beide Vorrundenkämpfe souverän mit der höchsten Wertung Ippon für sich entscheiden. Im Halbfinal traf Allemann auf Florian Droux, achtfacher Schweizermeister, aus Basel. Der Kampf verlief lange ausgeglichen. Keiner der beiden Kämpfer konnte einen entscheidenden Punkt gewinnen bis Allemann sieben Sekunden vor Kampfende zu einem O-Soto-Gari ansetzte und mit vollem Punkt gewann. Der Finaleinzug war somit perfekt. Dort traf der 21-jährige St. Galler auf den amtierenden Schweizermeister -81kg Dominik Sommer. Allemann startete selbstbewusst und liess Sommer gar nicht erst seinen Kampfstil entwickeln. Während vier Minuten verhielt sich Timo Allemann strategisch extrem clever, dominierte mit seinem Auftreten. Da keiner der beiden Kämpfer eine Aktion in eine Wertung ummünzen konnte führte der Kampf in die Verlängerung. Dort liess Allemann nichts anbrennen und nutzte Sommer’s Verzweiflung aus. Ein gekonnt angesetzter Fusswurf sicherte ihm den Sieg und damit den überaus verdienten Elitetitel.
Die beiden 19-jährigen Juniorinnen Sara Willi und Jana Bruggmann qualifizierten sich nicht nur in der Juniorinnenkategorie. Auch beim Start in der Elitekategorie gewannen beide eine Medaille. Jana Bruggmann kämpfte in der Kategorie -63kg und durfte Bronze mit nach Hause nehmen. Etwas höher aufs Treppchen reichte es Sarah Willi +70kg. Sie musste sich erst im Final der zehn Jahre älteren Désirée Gabriel aus Cortaillod geschlagen geben.

Zwei Juniorentitel für St.Galler Judoka
Auch der Kampftag am Sonntag verlief für die St. Galler Judokas überaus erfolgreich. Den Start machte Janna Stäheli in der Kategorie Jugend -52kg. Nach einem Sieg und einer Niederlage gelang es Janna in der Hoffnungsrunde den Kampf um Platz drei und somit die Bronzemedaille zu sichern.
Fast noch etwas warm gelaufen vom Vortag konnten auch Jana Bruggmann und Sara Willi, diesmal in ihren eigentlichen Jahrgangskategorien, weitere Erfolge verbuchen. Es gelang beiden souverän alle Vorrundenkämpfe sowie den Final mit der höchsten Wertung zu gewinnen. Jana Bruggmann sicherte sich somit zum zweiten Mal in Folge den Schweizermeistertitel in ihrer Kategorie. Etwas weniger Glück verzeichnete Liun Cavelti -66kg. Nach zwei Niederlagen war die diesjährige Schweizermeisterschaft für ihn zu Ende.
Seit ein paar Jahren werden auch Titelwettkämpfe für Masters (Ü30) an der Schweizereinzelmeisterschaft ausgetragen. Für Nippon St. Gallen ging George Tskhovrebashvili -81kg an den Start und gewann die Silbermedaille.
Im Medaillenspiegel liegt Nippon St. Gallen an der diesjährigen Austragung mit drei Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen auf Rang vier.