Carina Hildbrand und Timo Allemann treten vom Spitzensport zurück.

Nach reiflicher Überlegung treten die beiden 23-jährigen Spitzenathleten Carina Hildbrand und Timo Allemann per sofort vom Spitzensport zurück. Die beiden Judoka haben lange in der Schweizer Nationalmannschaft gekämpft und sowohl die Schweiz als auch den Judo Club Nippon St.Gallen auf internationaler Ebene vertreten.

Bereits in den Jugend- und Junioren-Kategorien hatte Carina Erfolge an Schweizerschaften und an Europacups zu verzeichnen. Carina konnte während ihrer Elite-Zeit einen Europacup gewinnen und sich an einem European Open eine Silbermedaille erkämpfen. Drei weitere Europacup-Medaillen runden die erfolgreiche Karriere von Carina ab. Nicht zu vergessen sind die Schweizermeistertitel der letzten beiden Jahre.
Carina hat die Zeit nach dem Spitzensport bereits geplant und wird im Herbst 2020 mit der Polizeischule beginnen.

(Medaillenspiegel Carina Hildbrand, Quelle: www.judoinside.com)

Auch bei Timo begannen die nationalen und europäischen Medaillengewinne in der Jugendzeit. Die ganz grossen Erfolge erkämpfte sich Timo erst in der Eliteklasse, wo er zwei Europacup-Turniere gewinnen konnte und 2018 ein Aufgebot für die Weltmeisterschaft erhielt.  Jeweils zwei bronzene Auszeichnungen erkämpfte sich Timo an European Open und Europacups.
Timo befindet sich mittlerweile im Bewerbungsprozess für die KFOR Truppen.

(Medaillenspiegel Timo Allemann, Quelle: www.judoinside.com)

Der Judo Club Nippon St.Gallen bedankt sich bei den beiden Athleten für ihre vielen Erfolge, über welche der Verein berichten durfte. Für die Zeit nach dem Spitzensport wünscht das Nippon ebenfalls viel Erfolg  und freut sich, die Athleten wieder mehr in den Clubtrainings begrüssen zu dürfen.

Ankündigung: In den nächsten Wochen werden die Athleten in einem ausführlichen Interview über ihre Zeit als Spitzensportler berichten!